Zufriedenheits-Kompass

Gratis Zufriedenheits-Kompass

Besuchen Sie meinen

Youtube-Kanal

Google Bewertungen Katrin Plangger

Google Bewertungen

5.0

Berufliche Neuorientierung Bewerbung

Frau mit Kompass blickt auf Meer

© Remains von Getty Images Pro via Canva.com

Mit einer überzeugenden Bewerbung den beruflichen Neuanfang erfolgreich meistern

Sie stehen an einem Wendepunkt Ihrer beruflichen Laufbahn und spüren, dass es Zeit für einen neuen Weg ist? Eine berufliche Neuorientierung ist eine aufregende Sache und kann Chancen eröffnen, sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln, wenn man diesen Schritt richtig angeht.

Da eine berufliche Neuorientierung oft mit weitreichenden Folgen verbunden ist, sollte sie gut geplant werden. Tatsächlich können Sie Ihre Aussichten mit der richtigen Herangehensweise deutlich verbessern.

Wie gelingt also der reibungslose Übergang zu einer neuen beruflichen Zukunft? Eine fundierte Analyse und Selbstreflexion gehört ebenso dazu wie eine gut ausgearbeitete Strategie und eine überzeugende Bewerbung auf interessante Positionen. Hilfestellung und Sicherheit erhalten Sie durch ein professionelles Karrierecoaching.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre berufliche Neuorientierung optimal gestalten können und was Sie bei Ihrer Bewerbung beachten sollten, um sich erfolgreich beruflich zu verändern.

Definition berufliche Neuorientierung

Berufliche Neuorientierung bedeutet, dass Sie Wesentliches in Ihrem Berufsleben ändern. Mit einer beruflichen Neuorientierung ist also nicht unbedingt ein reiner Arbeitsplatzwechsel und eine Bewerbung von einem zum anderen Unternehmen gemeint, sondern oft ein Branchenwechsel, eine wesentliche Veränderung der Aufgabe oder Position, eine Selbständigkeit, eine Weiterbildung, Umschulung, Ausbildung oder ein Studium.

Für einen normalen Jobwechsel ist i.d.R. eine gute Bewerbung der Schlüssel zum Erfolg. Eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit sich selbst ist nicht unbedingt nötig, wobei auch hier so etwas nie schaden kann.

Demgegenüber geht eine berufliche Neuorientierung tiefer und ist mit persönlicher Weiterentwicklung und Selbstreflexion verbunden. Häufig stellen Menschen ihre bisherige Arbeit infrage und wünschen sich eine Tätigkeit, die sie mehr erfüllt und Ihren persönlichen Stärken und Interessen besser entspricht.

Die meisten Menschen, die zu mir ins Karrierecoaching kommen, fühlen sich in ihrem aktuellen Job nicht am richtigen Platz. Sie streben nach einer Tätigkeit, die sie als sinnvoller empfinden oder die ihnen eine Work-Life-Balance erlaubt, die Beruf und Privatleben besser miteinander vereint.

Gründe für eine berufliche Neuorientierung

Gründe für eine berufliche Neuorientierung

© Remains von Getty Images Pro via Canva.com

Unzufrieden im Job: Dauerhaftes Problem oder nur eine Phase?

Die Gründe für eine berufliche Neuorientierung können vielfältig sein. Wichtig ist, dass Sie gut analysieren, ob die Gründe kurzfristiger Natur sind und ob Sie selbst dazu beitragen können, an der Situation im aktuellen Job/Unternehmen etwas zu verändern.

Wenn Sie bereits durch Gespräche, Verhandlungen, Weiterbildungen etc. versucht haben, Ihre Situation zu verbessern und es hat sich nichts getan, dann handelt es sich vermutlich um ein langfristiges Problem. Hier kann eine berufliche Neuorientierung der richtige Schritt sein.  

Eine berufliche Neuorientierung muss übrigens nicht zwangsläufig mit einem Unternehmenswechsel einhergehen. Auch innerhalb größerer Unternehmen kann eine berufliche Umorientierung möglich sein in Form von internen Bewerbungen, berufsbegleitenden Weiterbildungen, die Übernahme von Projekten, die Erweiterung des Aufgabengebiets oder ein Karrieresprung.

Meistens orientieren sich Menschen aber aufgrund von Unzufriedenheit mit den bisherigen Verhältnissen um und oft wird dann auch ein Firmenwechsel nötig.

Analysieren Sie Ihre Gründe

Wichtig ist, dass Sie für sich entscheiden, ob eine Veränderung im aktuellen Job hilft, ein Firmenwechsel die richtige Lösung ist oder ob Sie tatsächlich eine berufliche Neuorientierung angehen sollten.

Es gibt gute Gründe, sich für eine berufliche Neuorientierung zu entscheiden. Diese wären z.B.

  • Ihre Tätigkeit erfüllt Sie nicht mehr, Sie fühlen sich am falschen Platz
  • Sie können Ihre Fähigkeiten und Interessen nicht optimal in Ihrer aktuellen Aufgabe einsetzen
  • Sie sind ein Mensch, der Abwechslung liebt und die Herausforderung sucht  
  • Sie sind mit Ihren Aufgaben überfordert und können nicht die optimale Leistung bringen
  • Gesundheitliche Gründe
  • Technologische oder wirtschaftliche Veränderungen in Ihrem Berufsfeld/Ihrer Branche
  • Sie planen nach einer familiären oder sonstigen Auszeit den Wiedereinstieg und wollen die Chance nutzen, nun einen Beruf zu finden, der Sie wirklich erfüllt.

Frust mit der aktuellen Situation, Kritik vom Vorgesetzten oder Fehler, die Sie gemacht haben, wären kein guter Grund, eine berufliche Neuorientierung anzustreben, denn es ist wichtig, zunächst im aktuellen Job Verantwortung zu übernehmen und Dinge für sich und mit anderen zu klären, bevor man sich in ein neues Abenteuer stürzt. Nur durch eine Auseinandersetzung mit den aktuellen Themen werden Sie sich persönlich weiterentwickeln. Eine Flucht ist meist keine nachhaltige Lösung für Probleme.

Resultiert Ihr Antrieb für eine berufliche Neuorientierung aus der Unzufriedenheit mit Ihrem aktuellen Arbeitgeber, kommt oft nur ein Unternehmenswechsel infrage. Liegt der Grund dagegen in der Aufgabe, könnte auch eine interne Bewerbung, eine berufsbegleitende Weiterbildung oder ein Fernstudium für Sie infrage kommen.

Ganz gleich, welcher Grund: Eine berufliche Neuorientierung bietet Ihnen die Chance, Ihren beruflichen Traum zu verwirklichen und Ihre Ziele zu erreichen.

Berufliche Neuorientierung ist keine Frage des Alters

Auch mit 40 und bis Mitte 50 kann eine berufliche Neuorientierung Sinn machen. Es ist selbstredend, dass es mit steigendem Alter nicht einfacher wird, einen beruflichen Neustart zu meistern und einen neuen Job zu finden. Dies sollte aber kein Grund sein, in einem Job zu bleiben, der unglücklich macht.

Auch mit 50 haben Sie noch ungefähr 17 Jahre Arbeitszeit bis zur Rente vor sich. Diese Zeit sollten Sie zufrieden und glücklich in einem Job verbringen, der Sie erfüllt.

Je länger Sie mit Ihrer Veränderung warten, desto schwieriger wird es. Fassen Sie Mut und wagen den ersten Schritt. Am besten mit einer professionellen Begleitung, die Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Neuorientierung wesentlich erhöht.

Chancen und Risiken beruflicher Neuorientierung

Chancen und Risiken beruflicher Neuorientierung

© Remains von Getty Images Pro via Canva.com

Ein beruflicher Neuanfang ist immer mit Chancen und Risiken verbunden. Sie sollten abwägen, ob in Ihrem Fall die Chancen überwiegen. Wenn ja, dann können Sie den Neuanfang wagen. Eine erste Sondierung der Möglichkeiten muss ja nicht gleich die Kündigung bei Ihrem Arbeitgeber bedeuten.

Chancen

  • Sie haben die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu sammeln und Ihren bisherigen Werdegang um neue Aspekte zu erweitern
  • In einem neuen Job, einem anderen Arbeitsumfeld oder einem neuen Unternehmen finden Sie evtl. bessere Arbeitsbedingungen, können mehr Geld verdienen oder erhalten mehr Aufstiegsmöglichkeiten
  • Wenn Sie Ihre Leidenschaft für bestimmte Themen, Ihre Fähigkeiten und Werte beim neuen Arbeitgeber/in der neuen Aufgabe besser zur Geltung bringen können, werden Sie automatisch erfolgreich sein
  • Ein beruflicher Neuanfang in einem anderen Umfeld kann Sie wieder aufblühen lassen, damit Sie morgens wieder voller Elan zur Arbeit gehen.
  • Sie haben die Chance, glücklich und zufrieden Ihren Beruf auszuüben.

Risiken

  • Zu häufige Jobwechsel im Werdegang werfen bei den Personalverantwortlichen Fragen auf. Man könnte daraus interpretieren, dass Sie nicht wissen, was Sie wollen, dass man mit Ihnen nicht zufrieden war oder das Unternehmen schnell wieder verlassen werden
  • Bei einem beruflichen Neuanfang, der mit Weiterbildungen oder eine Umschulung einhergeht, müssen Sie evtl. zunächst finanzielle Einbußen hinnehmen oder Investitionen tätigen
  • Falls Sie den Schritt der beruflichen Neuorientierung nicht ausreichend reflektiert haben, könnte es sein, dass Sie auch im neuen Job schnell wieder frustriert sind. Eine fundierte Analyse der Gründe sowie eine gute Planung des Jobwechsels sind daher unerlässlich.

Der Weg zum erfolgreichen Jobwechsel

Der erste Schritt auf Ihrem Weg zur beruflichen Neuorientierung ist eine Entscheidung. So eine Umorientierung und gegebenenfalls ein Jobwechsel erfordert Mut, Selbstreflexion und die Bereitschaft, sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Ein Karrierecoaching hilft Ihnen, Ihre Ziele zu definieren, Ihre Stärken zu identifizieren und eine klare Vorstellung von Ihrer beruflichen Zukunft zu entwickeln. Als erfahrener Karrierecoach unterstütze ich Sie bei der Erstellung einer Karriere- und Bewerbungsstrategie und helfe Ihnen bei der Ausarbeitung überzeugender Bewerbungsunterlagen, damit Sie die Entscheiderinnen und Entscheider überzeugen und zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden.

Auch die Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und das Trainieren typischer Sequenzen mit anschließender Auswertung und Feedback gehört zu einer guten Bewerbungsberatung.

Die Bewerbung als Schlüssel zum Erfolg

Eine berufliche Neuorientierung muss kein Nachteil für Ihre Bewerbung sein. Wenn Sie nachvollziehbar erklären, warum Sie eine neue Tätigkeit anstreben, Ihre bisherigen Erfahrungen und Qualifikationen in einem positiven Licht präsentieren und Ihre Motivation für den Jobwechsel überzeugend darlegen und damit deutlich machen, warum Sie für die Stelle geeignet sind, werden Sie die Personaler von sich überzeugen.

Eine professionell gestaltete Bewerbung ist der Schlüssel, um bei potenziellen Arbeitgebern einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Ihre Bewerbung sollte Ihr Markenprofil bzw. Alleinstellungsmerkmal hervorheben und nicht nur Ihre fachlichen Kompetenzen betonen, sondern v.a. Ihre Soft Skills und Ihre Persönlichkeit widerspiegeln.

Durch kompetente Bewerbungsberatung werde ich Ihnen dabei helfen, Ihre Bewerbungsunterlagen optimal zu gestalten, damit Sie sich von anderen Bewerberinnen und Bewerbern abheben.

Wie formuliere ich eine berufliche Neuorientierung?

Wie formuliere ich eine berufliche Neuorientierung

© Remains von Getty Images Pro via Canva.com

Anschreiben berufliche Neuorientierung

Da Sie bei einer normalen Bewerbung und einer Seitwärts- oder Aufwärtsbewegung im gleichen Unternehmen oder der gleichen Branche über Ihre Berufserfahrung argumentieren können, ist dies bei einer beruflichen Neuorientierung oder einem Quereinstieg meist nicht so leicht möglich. Hier braucht es eine andere Vorgehensweise, denn der Fokus liegt auf Ihrer Motivation und Ihren Zielen und Interessen.

Grundsätzlicher Aufbau und die Formalien eines Bewerbungsschreibens gelten auch für eine Bewerbung bei beruflicher Neuorientierung. Was aber anders sein sollte, ist der Inhalt. Da Sie i.d.R. nicht mit Berufserfahrung oder speziellen Markt- und Branchenkenntnissen punkten können, stehen Ihre persönlichen Eigenschaften und Kompetenzen, die sogenannten Soft Skills im Vordergrund.

Sie sollten in Ihrem Anschreiben gleich zu Beginn in der Einleitung darstellen, was Sie an dem Unternehmen, der Branche oder der Tätigkeit besonders reizt und welche Kompetenzen Sie für den Quereinstieg mitbringen. V.a. Ihr Antrieb, Ihr Engagement und Ihre Lernbereitschaft sind entscheidende Eigenschaften, die dem Unternehmen signalisieren, dass Sie geeignet für die Aufgabe sind und dass Sie sich noch fehlende Kenntnisse oder Erfahrungen aneignen können.

Beschreiben Sie, durch was Sie die noch nicht ausreichende Berufserfahrung im angestrebten Job oder in der Branche wettmachen können. Stellen Sie in jedem Fall dar, welchen Nutzen das Unternehmen und insbesondere die Zielabteilung durch Ihre Mitarbeit hat und welche Perspektive Sie für eine Zusammenarbeit sehen.

Entscheidend ist, wie Sie Ihren Wunsch nach beruflicher Veränderung begründen. Bleiben Sie ehrlich in Ihrer Argumentation – Sie müssen aber auch kein Seelenstriptease machen. Ihr bisheriges Unternehmen oder Führungskräfte und Kolleginnen/Kollegen sollten Sie niemals schlechtmachen und den Fokus auch nicht zu stark auf die Vergangenheit lenken (weg von …). Argumentieren Sie vielmehr mit Ihrer „Hin-zu-Motivation“, d.h. was Sie zu dem Wechsel motiviert.

Vermeiden Sie es, standardisierte Floskeln zu verwenden, sondern gehen Sie auf die spezifischen Gründe ein, warum Sie sich für die Neuorientierung entschieden haben. Zeigen Sie, dass Sie sich intensiv mit der Position und dem Unternehmen auseinandergesetzt haben. Finden Sie eine Formulierung, die zu Ihnen passt und damit authentisch ist.

Jobwechsel begründen: Beispiele für Formulierungen

„Thema XY beschäftigt mich schon länger. Auf der Suche nach einer interessanten Aufgabe in diesem Bereich bin ich auf Ihr Unternehmen gestoßen. Gerne möchte ich einen Beitrag dazu leisten, Thema XY voranzubringen und sehe durch meine … [Erfahrungen, Kompetenzen] eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“

„Seit längerer Zeit verfolge ich die Entwicklungen in Ihrem Unternehmen. Besonders interessiert mich … Nun möchte ich Teil Ihres Unternehmens werden und bin davon überzeugt, dass ich durch meine …. (3 relevante Kompetenzen) für Ihr Team einen großen Mehrwert bieten kann.“

 „Die von Ihnen beschriebene Aufgabe reizt mich sehr und passt zu meinen beruflichen Plänen. Gerne will ich meine außerordentliche Lernbereitschaft und mein überdurchschnittliches Engagement in diese Tätigkeit einbringen.“

„Durch meine mehrjährige Tätigkeit in … [Dienstleister/Agenturseite/…] möchte ich jetzt meine Kenntnisse und Erfahrungen auf Kundenseite vertiefen und in Ihrem Unternehmen tätig werden. Ich bin sicher, dass Ihnen v.a. meine … [Kompetenzen, Erfahrungen] von großem Nutzen sein werden und Ihr Team ideal ergänzen.“

„Bei meiner Tätigkeit in einem Großkonzern konnte ich viel Praxiserfahrung, Fachkenntnisse und Sozialkompetenzen aufbauen, die ich jetzt gerne in einem jungen, dynamischen Team einsetzen möchte.“

„Als Quereinsteiger bin ich aufgrund meiner schnellen Auffassungsgabe, meiner Belastbarkeit und Ausdauer in der Lage, mich in diesen Bereich zügig einzuarbeiten und mir langfristig Fähigkeiten aufzubauen.“

Fehlende Kenntnisse/Erfahrung begründen

„In … [Thema AB/Programm AB] habe ich mich sehr zügig eingearbeitet und bin sicher, dass ich auch … [Thema XY/Programm XY] schnell beherrschen werde und mich mit meinem außerordentlichen Engagement tatkräftig in Ihr Team einbringen kann.“

„In … [Thema AB] bringe ich zwar noch wenig Kenntnisse/Erfahrungen mit, bin aber davon überzeugt, dass ich durch meine hohe Lernbereitschaft, meine gute Auffassungsgabe und mein Interesse an … sehr schnell Fuß fassen werde. Das habe ich in der Vergangenheit schon beim … [Thema XY] erfolgreich unter Beweis gestellt.“

Berufliche Neuorientierung im Lebenslauf darstellen

Der Lebenslauf bildet i.d.R. Ihren bisherigen beruflichen Werdegang ab, daher gibt es hier weniger Spielraum. Sie können aber bei Ihren Tätigkeitsbeschreibungen den Fokus v.a. auf all das lenken, was für Ihren künftigen Beruf hilfreich sein könnte.

Ich empfehle Ihnen, vor Ihren Lebenslauf ein Deckblatt mit einem Kurzprofil zu stellen, indem Ihre Soft Skills und Ihre Motivation für den neuen Job hervorgehoben werden. Dieses Kurzprofil können Sie natürlich auch ausführlicher in Form einer „Dritten Seite“ oder einer „Über Mich-Seite“ nach Ihren Lebenslauf stellen.

Im Lebenslauf ist es darüber hinaus sinnvoll, Ihre besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten, wie z.B. Sprach- und IT-Kenntnisse oder spezielle Weiterbildungskurse o.ä. zu erwähnen.

Tipps für die Jobsuche bei beruflicher Neuorientierung

Bei der Jobsuche für Ihre berufliche Neuorientierung ist es wichtig, gezielt nach Positionen zu suchen, die zu Ihren Fähigkeiten, Interessen und Zielen passen. Nutzen Sie Online-Jobbörsen, Unternehmenswebsites und branchenspezifische Jobportale, um geeignete Stellenanzeigen zu finden.

Bewerben Sie sich aber nicht nur auf dem offenen, sondern auch über den verdeckten Stellenmarkt. Networking kann Ihnen dabei helfen, Informationen zu sammeln, potenzielle Jobmöglichkeiten zu entdecken und Empfehlungen zu erhalten.

Investieren Sie Zeit und Mühe in den Aufbau von beruflichen Kontakten, indem Sie Interesse an anderen zeigen, Unterstützung anbieten und gemeinsame Themen teilen. Nutzen Sie berufliche Netzwerke, wie z.B. LinkedIn und knüpfen Sie relevante Kontakte, u.a. auch bei Branchenveranstaltungen wie Messen oder Seminaren und Workshops. Diese Kontakte können nicht nur wertvolle Informationen über potenzielle Arbeitgeber liefern, sondern auch Türen für versteckte Jobchancen öffnen.

Seien Sie aktiv, präsentieren Sie sich selbstbewusst. Gestalten Sie Ihre Social-Media-Profile professionell, passen Sie Ihr Online-Profil an Ihre berufliche Neuorientierung an und zeigen Sie Ihre Expertise und Leidenschaft für Ihre neue berufliche Richtung.

Die beruflichen Kontakte in der Branche oder in Ihrem persönlichen und beruflichen Netzwerk können bei einer beruflichen Veränderung von unschätzbarem Wert sein.

Berufliche Neuorientierung: 5 Schritte zum neuen Job

Berufliche Neuorientierung: 5 Schritte zum neuen Job

© Remains von Getty Images Pro via Canva.com

Mit diesen Tipps gelingt Ihnen der Neustart

  1. Selbstreflexion: Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre Stärken, Interessen und Ziele zu identifizieren. Was sind Ihre beruflichen Leidenschaften? Welche Fähigkeiten möchten Sie in Ihrem neuen Job einsetzen? Was möchten Sie noch entwickeln?
  2. Zieldefinition: Definieren Sie klare berufliche Ziele für Ihre Neuorientierung. Welche Position streben Sie an? In welcher Branche möchten Sie tätig sein? Welche Unternehmen passen zu Ihren Werten und zu Ihrer Motivation?
  3. Überzeugende Bewerbungsunterlagen: Passen Sie Ihren Lebenslauf und Ihr Anschreiben gezielt auf die Anforderungen der neuen Position an. Erklären Sie im Anschreiben, warum Sie sich für die neue Position interessieren und wie Ihre bisherigen Erfahrungen diesen Jobwechsel untermauern. Betonen Sie relevante Erfahrungen und Qualifikationen, insbesondere Ihre Soft Skills und argumentieren Sie mit Ihrer Motivation und Lernbereitschaft.
  4. Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche: Üben Sie mögliche Fragen und Antworten für Vorstellungsgespräche. Trainieren Sie speziell die Frage nach dem „Warum die berufliche Neuorientierung jetzt?“ und zeigen Sie, dass Sie sich auf die neue Position gut vorbereitet haben.
  5. Netzwerken: Nutzen Sie berufliche Netzwerke, um potenzielle Arbeitgeber kennenzulernen. Knüpfen Sie Kontakte in Ihrer Wunschbranche und präsentieren Sie sich als kompetent, motiviert und interessiert.

Individuelle Beratung für Ihre berufliche Neuorientierung

Katrin Plangger Karrierecoach

Im Karrierecoaching biete ich Ihnen individuelle Beratung, die genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Ich unterstütze Sie dabei, Ihre beruflichen Ziele zu definieren, eine klare Vorstellung von Ihrem Traumjob zu entwickeln und den optimalen Weg zum Jobwechsel zu finden.

Sie erhalten wertvolles Feedback zu Ihren Bewerbungsunterlagen, üben Vorstellungsgespräche und lernen, wie Sie sich in beruflichen Netzwerken und auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich präsentieren.

Fazit: Der Weg zur beruflichen Veränderung beginnt mit dem ersten Schritt.

Wagen Sie jetzt den beruflichen Neuanfang und nutzen Sie die Chance, Ihre beruflichen Träume zu verwirklichen und in einem Bereich tätig zu sein, der Ihren beruflichen Vorstellungen und persönlichen Fähigkeiten und Talenten entspricht.

Eine professionelle Begleitung gibt Ihnen Sicherheit und Struktur bei Ihrem Vorhaben und verschafft Ihnen überzeugende Bewerbungsunterlagen und einen souveränen Auftritt im Bewerbungsprozess.

Im Karrierecoaching erhalten Sie maßgeschneiderte Unterstützung, um Ihre Ziele zu erreichen. Investieren Sie jetzt in Ihre persönliche Weiterentwicklung und in eine glückliche berufliche Zukunft und lassen sich von mir auf dem Weg zu Ihrem Traumjob begleiten.

Google Bewertungen Katrin Plangger

Katrin Plangger

Coach für Bewerbung | Karriere


Fon +49 07044 9581710

kontakt@careerbuilding.de

20 Minuten für Ihren Erfolg - 100% Gratis

Jetzt Kennenlern­gespräch vereinbaren!

✓ Buchen Sie jetzt Ihr kostenfreies und unverbindliches telefonisches Vorgespräch

✓ Wir analysieren Ihre Situation und Ihren Bedarf

✓ Sie erfahren, wie ich Sie auf Ihrem Weg unterstützen kann.