Zufriedenheits-Kompass

Gratis Zufriedenheits-Kompass

Besuchen Sie meinen

Youtube-Kanal

Google Bewertungen Katrin Plangger

Google Bewertungen

5.0

Schwächen bei Vorstellungsgespräch

Frau vor grauer Wand mit Fragezeichen

© maurusone von Getty Images Pro via Canva.com

Ein Vorstellungsgespräch ist eine aufregende Gelegenheit, sich potenziellen Arbeitgebern zu präsentieren und einen ersten guten Eindruck zu hinterlassen. Die Herausforderung dabei ist, nicht nur über die eigenen Stärken zu sprechen, sondern auch ehrlich bezüglich persönlicher Schwächen zu sein. Das Thema Schwächen im Bewerbungsgespräch löst bei vielen Bewerberinnen und Bewerbern Unbehagen aus. Wie sollte man reagieren? Wie kann man Schwächen positiv darstellen, ohne sich selbst zu diskreditieren?

In diesem Blogartikel werden wir uns ausführlich mit dem Thema Schwächen im Vorstellungsgespräch auseinandersetzen und wertvolle Tipps geben, wie man diese heikle Frage souverän und überzeugend beantworten kann. Wir werden Strategien und Herangehensweisen aufzeigen, wie Sie sich auf Ihr nächstes Vorstellungsgespräch bei der Frage nach Schwächen gut vorbereiten und wie Sie Ihre Schwächen als Chance für persönliches Wachstum und Entwicklung darstellen. Damit Sie im Bewerbungsprozess überzeugen.

1. Warum fragen Personaler nach Schwächen?

Bewerberin bei Begrüßung Vorstellungsgespräch

© sturti von Getty Images Signature via Canva.com

Die Frage nach den Schwächen im Vorstellungsgespräch dient Arbeitgebern dazu, mehr über die Bewerberinnen und Bewerber herauszufinden. Indem sie nach Schwächen fragen, möchten sie erfahren, wie Bewerberinnen und Bewerber mit Herausforderungen umgehen und wie sie ihre eigenen Defizite wahrnehmen. Arbeitgeber wollen erkennen, ob die Bewerberin/der Bewerber selbstreflektiert sind, offen für Weiterentwicklung und bereit, an ihren Schwächen zu arbeiten.

Indem sie Schwächen thematisieren, können Arbeitgeber auch herausfinden, ob jemand in der Lage ist, seine eigenen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen. Es ist daher wichtig, die Nachfrage nach den Schwächen als Chance zu sehen, um Ihre Ehrlichkeit, Lernbereitschaft und Fähigkeit zur Weiterentwicklung zu demonstrieren.

2. Welche Herausforderungen gibt es bei der Beantwortung?

Die Antwort auf Schwächen im Bewerbungsgespräch kann einige Herausforderungen mit sich bringen. Einerseits besteht die Schwierigkeit darin, ehrlich über persönliche Defizite zu sprechen, ohne sich selbst zu diskreditieren. Es erfordert Fingerspitzengefühl, um die richtige Balance zwischen Selbstreflexion und positiver Darstellung zu finden. Andererseits sollten Bewerber und Bewerberinnen vermeiden, abgedroschene oder irrelevante Schwächen zu nennen, die ihre Eignung für die Stelle infrage stellen könnten. Die größte Herausforderung besteht darin, Authentizität zu wahren, während man gleichzeitig demonstriert, dass man an seiner Schwäche arbeitet und bereit ist, sich weiterzuentwickeln. Die richtige Herangehensweise kann dabei helfen, diese Herausforderung erfolgreich zu meistern.

3. Typische Frage-Formulierungen nach Schwächen im Vorstellungsgespräch

Die Frage nach den Stärken und Schwächen ist der Klassiker im Bewerbungsgespräch. Die Frage „Was ist Ihre größte Schwäche?“ wird heutzutage in dieser Form von den wenigsten Personalverantwortlichen gestellt.

Die Art und Weise, wie Personalerinnen und Personaler die Frage formulieren, kann variieren. Meistens wird verschleiert, worauf es eigentlich hinaus soll. Es ist daher wichtig, sich auf verschiedene Formulierungen vorzubereiten, um souverän und überzeugend antworten zu können.

Manche Recruiter formulieren die Frage indirekt, zum Beispiel: „Gibt es Bereiche, in denen Sie sich noch weiterentwickeln möchten?“, „Welche Bereiche sehen Sie als Ihre größten Herausforderungen?“oder „Wie gehen Sie mit konstruktiver Kritik um?“ In solchen Fällen ist es wichtig, als Bewerber/-in die Frage nach den Schwächen zu erkennen und nicht einfach eine generische Antwort zu geben. Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihre Lernbereitschaft und Ihren Wunsch nach persönlicher Weiterentwicklung zu betonen.

Einige Personalerinnen und Personaler verknüpfen die Frage nach den Schwächen auch mit einer hypothetischen Situation: „Wie würden Sie reagieren, wenn Sie in einem Projekt an Ihre Grenzen stoßen?“ oder „Wie gehen Sie mit Stress und Druck um?“ Hier ist es wichtig, Ihre Fähigkeit zu betonen, mit Herausforderungen umzugehen und Lösungen zu finden.

In jedem Fall ist es ratsam, Ihre Antworten gut vorzubereiten, damit Sie selbstbewusst und überzeugend auftreten. Indem Sie Ihre Schwächen als Chancen zur persönlichen Weiterentwicklung präsentieren, werden Sie als Bewerber/-in Pluspunkte beim Personaler / bei der Personalerin sammeln.

4. So bereiten Sie sich auf die Frage nach Schwächen im Vorstellungsgespräch vor

Selbstreflexion Frau vor Grandcanyon

© Matteo di Iorio/unsplash.com

Damit Sie souverän antworten können, ist es sinnvoll, folgende Tipps bei Ihrer Vorbereitung zu beachten. Sie kennen nun typische Fragen. Jetzt geht es an die Umsetzung und die Vorbereitung Ihrer Antworten.

Selbstreflexion und Selbsteinschätzung

Der erste Schritt bei einer guten Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist eine gründliche Selbstreflexion. Machen Sie sich bewusst, welche Bereiche Sie persönlich und beruflich verbessern könnten oder womit Sie sich schwertun. Analysieren Sie Ihre bisherigen Erfahrungen und denken Sie über Feedback nach, das Sie erhalten haben. Sicher fallen Ihnen dann einige Beispiele ein.

Fragen Sie sich, welche Situationen Ihnen leicht fallen und wo Sie sich eher unwohl fühlen. Eine ehrliche Selbsteinschätzung ist der erste Schritt, um Ihre Schwächen zu identifizieren.

Erstellung einer Liste mit Stärken und Schwächen für das Vorstellungsgespräch

Erstellen Sie sich eine Liste mit Stärken und Schwächen. Versuchen Sie neben den eigentlichen Adjektiven möglichst auch Beispiele aus Ihrem Berufsalltag zu finden, die die Stärke bzw. Schwäche gut beschreiben, um später im Vorstellungsgespräch erklären zu können, wie sich diese Eigenschaft in der Praxis zeigt. Anhand eines Beispiels können Sie auch gut verdeutlichen, wie Sie mit der Schwäche umgehen.

Die meisten Menschen tun sich mit der Schwächen-Liste schwer. Lassen Sie sich dann von Freunden und vertrauten Menschen oder von einem professionellen Bewerbungscoach helfen.

Auswahl der passenden Schwäche

Bei der Auswahl der eigenen Schwächen ist es wichtig, realistisch zu bleiben und eine passende Eigenschaft für die angestrebte Position zu benennen. Wählen Sie eine Schwäche, die nicht zu stark ins Gewicht fällt und nicht unmittelbar mit den Anforderungen des Jobs zusammenhängt. Achten Sie darauf, dass Sie eine Schwäche wählen, an der Sie aktiv arbeiten und bei der Sie bereits Maßnahmen zur Verbesserung ergriffen haben.

Entwicklung einer Gesprächsstrategie für das Vorstellungsgespräch

Es ist entscheidend, eine klare Strategie zur Beantwortung der Frage nach Ihren Schwachpunkten zu entwickeln. Beginnen Sie Ihre Antwort, indem Sie die Schwäche nennen und beschreiben, aber vermeiden Sie es, zu sehr ins Detail zu gehen. Betonen Sie stattdessen den Lernprozess und die Weiterentwicklung, die Sie durchlaufen haben. Zeigen Sie dem Interviewer, dass Sie bereit sind, an sich selbst zu arbeiten und Ihre Schwäche zu überwinden.

5. Wie man im Job Interview Schwächen positiv darstellt

Bei Ihrer Antwort ist es wichtig, einen positiven Ansatz zu wählen. Betonen Sie, wie Sie Ihre Schwächen als Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung betrachten. Zeigen Sie, dass Sie aus Fehlern gelernt haben und kontinuierlich daran arbeiten, Ihre eigenen Schwächen zu verbessern. Dies demonstriert Ihre Lernbereitschaft und Ihr Engagement für stetiges Wachstum und macht Sie als Bewerber/-in für ein Unternehmen attraktiv.

Letztendlich geht es um Ihre Qualifikationen und Kompetenzen, denn mit diesen werden Sie erfolgreich sein. Wenn dann zu Ihren positiven Eigenschaften auch die Selbstreflexion gehört, dann wird man über Ihre Schwachstellen hinwegsehen.

6. Liste mit Beispielen für mögliche Schwächen

Stärken-Schwächen-Liste Vorstellungsgespräch
  • Bisher noch fehlendes Fach- oder Branchenwissen in …
  • Noch wenig Erfahrung in … (z.B. Umgang mit IT-Programmen)
  • Namen schlecht merken können
  • Lampenfieber vor größerem Publikum
  • Schlecht ‘Nein’ sagen können
  • Offen und direkt
  • Detailorientiert
  • Schüchtern bzw. zurückhaltend
  • Nicht so gerne telefonieren
  • Mangelnder Orientierungssinn
  • Unentschlossen
  • Nicht sprachbegeistert
  • Mangelndes technisches Verständnis
  • Chaotisch
  • Zu viel gleichzeitig erledigen wollen
  • Bescheiden
  • Schwierigkeit, Feedback zu geben
  • Fehlende Kreativität
  • Konfliktscheu oder harmoniebedürftig
  • Gutmütigkeit
  • Schwierigkeit, Dinge zu delegieren
  • Fehlendes Durchsetzungsvermögen

7. Fehler, die Sie im Vorstellungsgespräch vermeiden können

Frau überlegt und hält Hand an Schläfen

© dimaberlinphotos via Canva.com

Es ist wichtig, in Ihrer Antwort Ausreden zu vermeiden. Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Schwächen und machen Sie nicht andere Umstände oder Personen dafür verantwortlich, dass Sie z.B. einen Fehler begangen haben. Gleichzeitig sollten Sie jedoch auch vermeiden, sich übermäßig selbst zu kritisieren. Zeigen Sie stattdessen, dass Sie aus Ihren Fehlern gelernt haben und einen positiven Ansatz zur Verbesserung Ihrer Schwächen verfolgen.

Verwenden Sie keine Floskeln und Standardantworten. Vermeiden Sie auch humoristische Ausflüchte wie „Meine größte Schwäche ist Schokolade“ oder „Ich habe eine Schwäche für Bayern München“. Abgedroschen wirkt auch „Ich bin ein Perfektionist.“

8. Beispiele für geeignete Schwächen

Da das Reden über die eigenen Defizite viele Menschen im Vorstellungsgespräch stresst, haben wir hier einige Beispiele zusammengestellt, die Sie nennen können:

Beispiel 1:

„Zu meinen Eigenschaften gehört, dass ich zuverlässig und gründlich bin. Manchmal neige ich aber dazu, mich zu sehr in Details zu verlieren und benötige deshalb möglicherweise etwas mehr Zeit für bestimmte Aufgaben. Dann wiederum ist es gut, dass ich mir immer wieder die Prioritäten verdeutliche. V.a. wenn Zeitdruck herrscht, kann ich sehr effizient arbeiten.“

Beispiel 2:

„Da ich in meinem aktuellen Job nicht gewohnt bin, Präsentationen zu halten, fehlt mir hier momentan noch ein bisschen Praxis. Ich bin aber sicher, dass ich das schnell umsetzen werde. Während meines Studiums habe ich immer viel positive Rückmeldung zu meiner Präsentationstechnik erhalten. Ich bin ein Mensch, der sich sehr gut vorbereitet und mir macht es auch nichts aus, vor größeren Gruppen zu sprechen.“

Beispiel 3:

„In meiner jetzigen Firma kommunizieren wir hauptsächlich auf Deutsch. Ich bin mir aber sicher, dass ich meine sehr guten Englischkenntnisse aus der Schule und dem Studium schnell reaktivieren kann. Momentan bin ich dabei, über eine Vokabel-Lern-App, Wörter aufzufrischen. Ich traue es mir zu, im neuen Job schnell auf Englisch zu kommunizieren.“

Beispiel 4:

„Wenn ich in einem wichtigen Projekt bin, dann sieht es bei mir auf dem Schreibtisch manchmal durchaus chaotisch aus. Ich lege meine Prioritäten dann ganz bewusst auf das Projekt und den Kunden. Wenn alles dann erfolgreich beendet ist, kann ich mich auch wieder um die Ordnung auf meinem Schreibtisch kümmern.“

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Beispiele nur als Ausgangspunkt dienen und Sie Ihre Antworten individuell anpassen sollten. Wählen Sie eine Schwäche, die zwar echt ist, aber nicht Ihre grundlegenden Fähigkeiten oder die Anforderungen der Position beeinträchtigt. Denken Sie immer daran, dass das Ziel darin besteht, Ihre Fähigkeit zur Selbstreflexion und zur kontinuierlichen Verbesserung zu demonstrieren.

Weitere Infos und Beispiele finden Sie im Blogartikel Schwächen Vorstellungsgespräch.

Selbstsicher ins nächste Bewerbungsgespräch

Sie sind nervös im Bewerbungsgespräch?
Sie fühlen sich bei überraschenden Fragen unsicher?
Sie haben Angst, Ihren Auftritt zu vermasseln?

Dann ist meine Trainingsmethode genau richtig für Sie!

Schon viele Kundinnen und Kunden konnten mit dieser Methode souverän in ihr Jobinterview gehen. Vertrauen Sie auf meine jahrelange Erfahrung. Die vielen positiven Kundenfeedbacks sprechen für sich.

Ihr Gewinn: Sie gehen selbstsicher ins Bewerbungsgespräch. Sie treten souverän auf. Sie überzeugen die Entscheiderinnen und Entscheider.

Holen Sie sich professionelle Unterstützung und buchen Sie jetzt das Vorstellungsgesprächstraining!

9. Übung und Feedback als entscheidendes Erfolgskriterium für einen überzeugenden Auftritt im Bewerbungsgespräch

Um sich auf schwierige Fragen optimal vorzubereiten, ist Übung entscheidend. Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre Antworten zu formulieren und üben Sie mit einem Menschen Ihres Vertrauens. Achten Sie dabei auf Ihre Körpersprache und Stimme. Bitten Sie auch um Feedback, um Ihre Antwort und Ihr Auftreten weiter zu verbessern. Durch wiederholtes Üben werden Sie sicherer und können durch einen überzeugenden Auftritt im Bewerbungsgespräch die Personalverantwortlichen beeindrucken.

Wenn Sie nach Ihren Schwächen im Vorstellungsgespräch gefragt werden, kann das eine Chance sein, sich von anderen Bewerberinnen und Bewerbern abzuheben und Ihre Lernbereitschaft und Entwicklungsfähigkeit zu zeigen. Mit einer sorgfältigen Vorbereitung können Sie mit Ihrer Antwort einen positiven Eindruck bei Ihrem Gesprächspartner hinterlassen.

10. FAQs: Die meistgestellten Fragen zum Thema

Welche Schwächen soll man beim Vorstellungsgespräch nennen?

Zwei Tipps:

  1. Nennen Sie Schwächen, die Sie nichts ins Abseits bringen, d.h. Schwächen, die für den Job nicht unbedingt relevant sind.
  2. Suchen Sie Eigenschaften oder Kenntnisse aus, die erlernbar sind und die Sie sich im Laufe der Zeit durch Übung, Erfahrung oder Weiterbildung aneignen können. Dazu gehören fachliche oder methodische Kenntnisse und Eigenschaften im Bereich der sozial-kommunikativen Kompetenzen, wie z.B. Beratungsfähigkeit oder Netzwerkkompetenz.

Was sind Beispiele für Schwächen?

Schauen Sie oben in Kapitel 6 (Schwächen-Liste) und in Kapitel 8. Sicher finden Sie dort ein paar Ideen, die Sie an Ihre persönliche Situation anpassen können.

11. Das Geheimnis erfolgreicher Bewerbungsgespräche

Schwächen in der Bewerbung richtig kommunizieren

Sind Sie es leid, bei Bewerbungsgesprächen immer wieder abgelehnt zu werden? Haben Sie in der Vergangenheit Fehler gemacht, die Ihnen eine vielversprechende Karrierechance gekostet haben? Oder waren Sie nicht überzeugend genug, um in die engere Auswahl für Ihren Traumjob zu kommen?

Als erfahrene Personalerin und zertifizierter Karrierecoach weiß ich, worauf es im Bewerbungsprozess ankommt. Im individuellen Bewerbungstraining helfe ich Ihnen, bei zukünftigen Bewerbungsgesprächen erfolgreich zu sein.

Durch maßgeschneiderte Übungen stärke ich Ihr Selbstvertrauen und vermittele Ihnen die nötigen Fähigkeiten, um sich optimal zu präsentieren.

Vereinbaren Sie jetzt Ihr persönliches Vorabgespräch für ein individuelles Bewerbungstraining!

Ich freue mich darauf, Ihnen dabei zu helfen, Ihre Ziele zu erreichen.

Google Bewertungen Katrin Plangger

Katrin Plangger

Coach für Bewerbung | Karriere


Fon +49 07044 9581710

kontakt@careerbuilding.de

20 Minuten für Ihren Erfolg - 100% Gratis

Jetzt Kennenlern­gespräch vereinbaren!

✓ Buchen Sie jetzt Ihr kostenfreies und unverbindliches telefonisches Vorgespräch

✓ Wir analysieren Ihre Situation und Ihren Bedarf

✓ Sie erfahren, wie ich Sie auf Ihrem Weg unterstützen kann.


Zum Themenbereich