Schwächen Vorstellungs­gespräch

Katrin Plangger

Mann überlegt vor Laptop Schwächen Vorstellungsgespräch

Die Frage nach den Stärken und Schwächen gehört zum Klassiker im Vorstellungsgespräch. Es ist deshalb ratsam, sich im Vorfeld eines Vorstellungsgespräches auf genau diese Frage intensiv vorzubereiten.

Letztlich werden Sie zwar immer aufgrund Ihrer Stärken eingestellt, dennoch sind auch die Schwachstellen und v.a. wie sie mit ihnen umgehen, für die Personalverantwortlichen interessant.

Viele Menschen tun sich mit der Frage nach den Schwächen sehr schwer und finden es äußert unangenehm, über die eigenen Defizite zu reden, wo sie sich doch im Bewerbungsgespräch eigentlich von ihrer besten Seite zeigen wollen.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns daher intensiv mit der Frage nach den Schwächen im Vorstellungsgespräch. Wir beleuchten, warum und wie die Personaler sie stellen. Sie finden nützliche Tipps, wie Sie Ihre Vorbereitung gestalten, welche Schwächen Sie nennen können und wir geben Ihnen einige Formulierungsbeispiele an die Hand, die Personaler überzeugen.

Was steckt hinter der Frage nach den Schwächen?

Wenn Sie nach Schwächen gefragt werden, wollen Personalverantwortliche testen, wie gut Sie vorbereitet sind und v.a. wie Sie auf die Frage reagieren.

Aus Ihrer Antwort kann abgelesen werden, wie Sie mit Herausforderungen umgehen und ob bzw. wie Sie die eigenen Schwächen wahrnehmen. Arbeitgeber wollen erkennen, ob die Bewerberin/der Bewerber selbstreflektiert ist, offen für Weiterentwicklung und bereit, an ihren bzw. seinen Schwächen zu arbeiten.

Ob und wie Sie Ihre Schwächen bekämpfen, sagt viel über Ihre Lernbereitschaft, Motivation und Ihren Ehrgeiz und damit letztlich über Ihre Persönlichkeit aus.

Lassen Sie sich also nicht verunsichern von der Frage nach den Schwächen. Mit einer guten Vorbereitung und Gesprächsstrategie nehmen Sie Stress raus und haben sogar die Chance, bei Ihrem potenziellen Arbeitgeber Pluspunkte zu sammeln.

Mehr dazu im Artikel: Mögliche Schwächen Vorstellungsgespräch.

So erkennen Sie die Frage nach den Schwächen im Vorstellungsgespräch

Mann hält Glühbirne in Hand

© AdobeStock.com

Im Vorstellungsgespräch werden i.d.R. viele verschiedene Fragen zu unterschiedlichen Aspekten gestellt. Darunter befindet sich i.d.R. auch der Klassiker aller Fragen: „Was sind Ihre Stärken und Schwächen?“. Häufig wird diese Frage nicht direkt gestellt, vielmehr werden alternative Formulierungen verwendet. Außerdem erscheint die direkte Frage eher „oldschool“.

Damit Sie auf die Frage nach Ihren Schwächen im Bewerbungsgespräch angemessen reagieren und antworten können, sollten Sie wissen, wie Personalverantwortliche die Frage i.d.R. verpacken. Einige typische Frage-Formulierungen haben wir im Artikel Vorstellungsgespräch Fragen Schwächen zusammengestellt.

Optimale Vorbereitung auf die Frage nach den Schwächen

Den meisten Menschen fällt es schwer, sich die eigenen Schwächen einzugestehen und bewusst zu machen. Für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch ist dies aber unerlässlich.

Bei der Beantwortung der Frage nach den Schwächen im Vorstellungsgespräch gibt es einige Herausforderungen zu beachten. Es erfordert Fingerspitzengefühl, um die richtige Balance zwischen Ehrlichkeit und positiver Darstellung zu finden.

Gehen Sie zunächst in die Selbstreflexion. Fragen Sie sich, welche Situationen Ihnen schwerfallen und bei welchen Tätigkeiten und Aufgaben Sie sich unwohl fühlen. Auf diese Weise erkennen Sie schnell, welche Ihre Schwächen sind.

Häufig hilft auch ein Blick von außen: Bitten Sie Menschen in Ihrem näheren Umfeld (Freunde, Verwandte, Kollegen), Ihre Stärken und Schwächen zu benennen. Wer weiß? Vielleicht haben Sie ja Stärken oder Schwächen, die Ihnen selbst noch gar nicht bewusst sind. Das Feedback wird auf jeden Fall für Ihre Vorbereitung auf das nächste Bewerbungsgespräch hilfreich sein.

Hier finden Sie weitere Tipps, wie Sie Ihre Vorbereitung Schritt für Schritt gestalten: Schwächen bei Vorstellungsgespräch.

Wie finde ich meine Schwächen heraus?

Stärken-Schwächen-Liste Vorstellungsgespräch

Der erste Schritt bei einer guten Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist eine gründliche Selbstreflexion. Machen Sie sich bewusst, welche Bereiche Sie persönlich und beruflich verbessern können oder womit Sie sich schwertun. Analysieren Sie Ihre bisherigen Erfahrungen und denken Sie über Feedback nach, das Sie erhalten haben. Sicher fallen Ihnen dann einige Beispiele ein.

Im Artikel Vorstellungsgespräch: Was sind Ihre Schwächen? finden Sie einige hilfreiche Fragen, mit denen Sie Ihre persönlichen Schwächen erkennen und für sich eine individuelle Schwächen-Liste erstellen können.

Schwächen Vorstellungsgespräch: Liste mit geeigneten Schwächen

Die beste Strategie im Vorstellungsgespräch ist, die eigenen Schwächen ehrlich zuzugeben. Dies zeugt von persönlicher Reife und zeigt, dass Sie das Potenzial haben, an sich zu wachsen. Kein Arbeitgeber wird von Ihnen erwarten, dass Sie perfekt sind. Sie sollen v.a. gut zum angestrebten Job und der Firma passen.

Vorsicht ist dennoch geboten: Nicht jede Schwäche ist geeignet fürs Vorstellungsgespräch! Schwächen, die Ihre Eignung für den Traumjob infrage stellen könnten, sollten Sie nicht nennen. Das würde Sie vermutlich ins Aus befördern.

Wer z.B. im Vertrieb arbeiten will, sollte sich nicht damit schwertun, auf fremde Menschen zuzugehen. Oder als Führungskraft sollten Sie als Schwäche nicht fehlendes Durchsetzungsvermögen nennen.

Beispiele für Stärken und Schwächen

Folgende Schwächen-Liste kann als Ideenpool für Ihre Vorbereitung dienen. Hier finden Sie sicher ein paar Beispiele, die für Ihr nächstes Vorstellungsgespräch geeignet sind:

  • Fehlendes Fach- oder Branchenwissen in …
  • Wenig Erfahrung in …
  • Lampenfieber vor größerem Publikum
  • Nicht ‘Nein’ sagen können
  • Namen schlecht merken können
  • Offen und direkt sein
  • Detailorientiert
  • Zurückhaltend/introvertiert
  • Nicht so gerne telefonieren
  • Mangelnder Orientierungssinn
  • Unentschlossen
  • Nicht sprachbegabt
  • Mangelndes technisches Verständnis
  • Chaotisch
  • Zu viel gleichzeitig erledigen wollen
  • Bescheiden
  • Schwierigkeit, Dinge zu delegieren
  • Fehlende Kreativität
  • Konfliktscheu oder harmoniebedürftig
  • Gutmütigkeit
  • Schwierigkeit, Feedback zu geben
  • Fehlendes Durchsetzungsvermögen

Diese Liste kann mit weiteren Beispielen erweitert werden: Hier finden Sie weitere Schwächen, die man im Vorstellungsgespräch nennen kann.

Sie tun sich mit der Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch schwer? Dann holen Sie sich professionelle Unterstützung im Rahmen eines individuellen Bewerbungstrainings. Ich bereite Sie intensiv auf Ihr nächstes Bewerbungsgespräch vor. Wir besprechen, welche Fragestellungen auf Sie zukommen könnten und üben in einer Art Generalprobe mögliche Frageszenarien. Ich gebe Ihnen wertschätzendes Feedback zu Ihrem Auftreten, Ihrer Körpersprache und Ihren Antworten.

Damit Sie im nächsten Vorstellungsgespräch die Entscheiderinnen und Entscheider von sich überzeugen. Hier buchen!

Schwächen im Job Interview positiv darstellen

Ich habe es als Personaler schon oft genug erlebt: Bei der Frage nach den Schwächen im Vorstellungsgespräch winden sich Bewerberinnen und Bewerber unsicher auf ihrem Stuhl, drucksen herum, den meisten fällt gar nichts ein oder sie geben eine unbefriedigende Antwort.

Dabei ist die Beantwortung gar nicht so schwer, wenn man sich gut vorbereitet und seine Antwort strategisch klug angeht.

Finden Sie ein neues Wort für „Schwäche“. Sagen Sie z.B. „Ich habe noch Potenzial in …“ oder „Im Bereich … habe ich erste Erfahrungen gesammelt und möchte diese nun weiter ausbauen“ oder „… das ist eine solide Grundlage, auf die ich aufbauen möchte.“

Relativieren Sie Ihre Schwäche, in dem Sie betonen, dass diese „gelegentlich“, „manchmal“ oder „ab und zu“ auftritt. Es kommt also nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die Formulierung an.

Weitere Tipps, wie Sie Schwächen positiv darstellen, finden Sie im Artikel Schwächen Vorstellungsgespräch Liste.

Schwächen taktisch klug auswählen

Zeigen Sie mit Ihrer Antwort, dass hinter jeder Schwäche eine Stärke liegt und wie Ihnen Ihre Stärken helfen, Ihre eigenen Schwächen zu bewältigen. Wählen Sie also Ihre Schwächen klug aus, um sich ins rechte Licht zu rücken.

Erwähnen Sie auf jeden Fall keine Schwächen, die für den Job wichtig sind. Möchten Sie zum Beispiel als Pressesprecher arbeiten, sollten Sie keine Angst vor Publikum haben.

Finden Sie sympathische Schwächen, die menschlich gut nachvollziehbar sind und die Sie dadurch nahbar machen. Einige Ideen für positive Schwächen finden Sie hier: 3 Schwächen Vorstellungsgespräch.

Fehler, die Sie bei der Frage nach Schwächen im Bewerbungsgespräch vermeiden sollten

Es ist wichtig, in Ihrer Antwort Ausreden zu vermeiden. Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Schwächen und machen Sie nicht andere Umstände oder Personen dafür verantwortlich, dass Sie z.B. einen Fehler begangen haben. Gleichzeitig sollten Sie jedoch auch vermeiden, sich übermäßig selbst zu kritisieren.

Zeigen Sie stattdessen, dass Sie aus Ihren Fehlern gelernt haben und einen positiven Ansatz zur Verbesserung Ihrer Schwächen verfolgen.

Verwenden Sie keine Floskeln und Standardantworten. Vermeiden Sie auch humoristische Ausflüchte wie „Meine größte Schwäche ist Schokolade“ oder „Ich habe eine Schwäche für Bayern München“. Abgedroschen wirkt auch „Ich bin ein Perfektionist.“

In diesen Artikeln finden Sie weitere typische Fehler, die vermeidbar sind: Schwächen beim Vorstellungsgespräch und Meine Schwächen Vorstellungsgespräch.

Beispiele für passende Formulierungen im Bewerbungsgespräch

Frau im Vorstellungsgespräch sucht Beispiele für Schwächen

© AdobeStock.com

Wichtig wäre, dass Sie die folgenden Beispiele nicht 1:1 übernehmen oder auswendig lernen. Überlegen Sie, inwiefern Sie ein authentisches Beispiel finden können, das zu Ihrer Person passt und das v.a. keine Eigenschaft oder Kompetenz wäre, die Sie für Ihren Traumberuf dringend benötigen.

Mögliche Beispielformulierungen auf die Frage „Was ist Ihre größte Schwäche?“:

Unorganisiert

„Ich bin gelegentlich etwas unorganisiert. Manchmal will ich mehrere Dinge gleichzeitig angehen, anstatt die Themen nacheinander abzuarbeiten. Ich habe für mich aber herausgefunden, dass mir To-do-Listen dabei helfen, mich gut zu strukturieren.“

Lampenfieber

„Wenn ich meine Ideen vor einem größeren Publikum präsentieren muss, bin ich gelegentlich sehr aufgeregt, insbesondere, wenn es sich um unbekannte Zuhörer handelt. Aber ich habe gemerkt, dass es mir hilft, wenn ich mich sehr gut vorbereite und die Präsentation vorab vor Freunden oder vor dem Spiegel übe“.

Fehlender Orientierungssinn

„Ich habe einen relativ schlechten Orientierungssinn. In einer neuen Umgebung brauche ich immer ein bisschen, bis ich mich zurechtfinde. Zum Glück gibt es heute Navi und nette Kollegen.“

Fehlende Sprachkenntnisse

„Ich habe angefangen Italienisch zu lernen, schaffe es momentan aber leider nicht über das B1-Level hinaus. Mir fehlt einfach die Zeit. Ich bin aber sicher, dass ich schnell Fortschritte machen werde, wenn ich einen Kurs besuche und dort regelmäßig Aufgaben bekomme und Konversation üben kann.“

Probleme mit Zeitmanagement

„In der Vergangenheit hatte ich gelegentlich Schwierigkeiten, meinen Zeitplan effektiv zu organisieren und Prioritäten zu setzen. Dies führte manchmal zu einem gewissen Stress bei mir. Ich arbeite jedoch kontinuierlich daran, meine Zeitmanagement-Fähigkeiten zu verbessern, indem ich mir klare Ziele setze, To-do-Listen erstelle und andere Zeitmanagement-Techniken, wie z.B. … anwende.“

Weitere Beispiele und geeignete Formulierungen finden Sie in folgenden Artikeln:

3 Tipps für Ihre Vorbereitung

  1. Bereiten Sie sich gut vor und finden Sie passende Beispiele
  2. Bleiben Sie ehrlich und authentisch
  3. Zeigen Sie mit der Antwort Ihre Lernbereitschaft und Ihr Entwicklungspotenzial.

Weitere Tipps für Ihre Vorbereitung finden Sie im Artikel Gute Schwächen Vorstellungsgespräch.

So werden Ihre Bewerbungsgespräche zum Erfolg

Schwächen in der Bewerbung richtig kommunizieren

Sind Sie es leid, Absagen zu erhalten? Waren Sie in der Vergangenheit als Bewerberin bzw. Bewerber nicht überzeugend genug, um in die engere Auswahl für Ihren Traumjob zu kommen? Gibt es neben der Frage nach den Stärken und Schwächen weitere Themen, die Sie unsicher machen? Oder fühlen Sie sich einfach nicht wohl in einem Vorstellungsgespräch und möchten gerne üben, um souveräner und lockerer aufzutreten?

Als erfahrene Personalerin und zertifizierter Karrierecoach weiß ich, worauf es bei einer Bewerbung ankommt. Im individuellen Vorstellungsgesprächstraining helfe ich Ihnen, bei zukünftigen Bewerbungsgesprächen erfolgreich zu sein.

Durch maßgeschneiderte Übungen und hilfreiche Tipps wird Ihr Selbstvertrauen gestärkt, damit Sie sich optimal im Vorstellungsgespräch präsentieren.

Vereinbaren Sie jetzt Ihr persönliches Vorabgespräch für ein individuelles Bewerbungstraining!

Ich freue mich darauf, Ihnen dabei zu helfen, Ihre Ziele zu erreichen!

Bildquelle Titelbild: © PeopleImages/Getty Images Signature via Canva.com

20 Minuten für Ihren Erfolg - 100% Gratis

Jetzt Kennenlern­gespräch vereinbaren!

✓ Buchen Sie jetzt Ihr kostenfreies und unverbindliches telefonisches Vorgespräch

✓ Wir analysieren Ihre Situation und Ihren Bedarf

✓ Sie erfahren, wie ich Sie auf Ihrem Weg unterstützen kann.


Zum Themenbereich